Steak mit Brokkoli und Whiskey-Rahm-Sauce ( Low Carb )

Es ist Sonntag, bei uns gibt es da immer etwas Besonderes.

Und was gibt es besseres als ein gutes Stück Fleisch in Kombination mit  frischem Gemüse?! Und da ich ja ein Saucen-Liebhaber bin, darf diese bei mir auch zum Steak nicht fehlen 😉

Wer das Steak lieber pur oder mit Kräuterbutter mag, kann die Sauce natürlich auch weglassen 😉

Und habt keine Angst davor, Steak zu machen, weil es zu trocken werden könnte. Wenn Ihr einmal den Dreh raus habt, ist es gar nicht mehr so schwer 😉

Für zwei Personen habe ich folgendes benötigt :

  • 550g frisches Rinderhüftsteak
  • 500g Brokkoli
  • 150g Speck, in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl oder Butter zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer
  • 50ml Whiskey
  • 200ml Rinderbrühe
  • 2 EL Worcestershire-Sauce
  • 150g Sahne

Als Erstes den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Den Brokkoli teilen und waschen. Den Knoblauch fein hacken.

Die Steaks evtl. noch zuschneiden. WICHTIG : Darauf achten, dass Ihr das Fleisch in Richtung der Fleischfasern schneidet!

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Steaks darin von allen Seiten je ca. 2 Minuten scharf anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen, nach Wunsch alle Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen. Dann bei 150 Grad für etwa 10 Minuten in den Ofen geben, wenn Ihr Euer Steak gerne blutig mögt. Für ein Steak „medium rare “ lasst Ihr das Fleisch ca. 3-4 Minuten länger  garen.

Die Steaks waren bei uns ca. 5cm dick und nach 12 Minuten für uns genau richtig gegart 😉

Den Bratensatz nun mit dem Whiskey ablöschen. Die Brühe und die Worcestershire-Sauce zugeben und alles etwas einkochen lassen.

Währenddessen in einer anderen Pfanne ebenfalls Öl erhitzen und darin bei geringer Hitze den Knoblauch andünsten.  Den Brokkoli zugeben und alles für ungefähr 10 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten. Der Brokkoli soll auf jeden Fall noch bissfest sein. Dann den Speck zugeben und bei erhöhter Hitze anbraten.

Wenn die Sauce gut eingekocht ist, die Sahne zugeben und alles erneut köcheln lassen, bis die Sauce eine dickere Konsistenz hat.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und alles zusammen anrichten.

Und für alle “ Ersttäter “ : Darüber freuen, dass das Steak schön zart geworden ist und es doch gar nicht schwer war 😉

Lasst es Euch schmecken

Eure Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.