Mhhhhhh,leckere Mini-Gugls mit Blaubeeren und Eierlikör….

Wie ja mittlerweile jeder in meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß, liiiiiieeeeebe ich die kleinen Küchlein….

Am Sonntag gab es bei uns diese leckeren Mini-Gugls, kaum waren sie gebacken und ausgekühlt und ein wenig verziert, waren sie auch schon wieder weg 😉

Hier auch für Euch das leckere Rezept zum Nachbacken und Genießen….

Das braucht ihr für 18 Stück :

-Butter und Mehl zum Einfetten und Bestäuben der Form

– 40g weiche Butter

– 35g Puderzucker

– 1 Ei

– 45g Mehl (Typ 405)

– 40ml Eierlikör

– 100g Blaubeeren ( ganz oder halbiert)

– 5 EL Puderzucker für eine Blaubeerzuckerglasur bzw. zum Bestäuben nach Belieben

Wichtig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben.

Vorab heize ich den Backofen auf 190 Grad Umluft (210 Grad Ober-/Unterhitze) vor.

Die Gugl-Förmchen werden mit Butter eingefettet und mit Mehl bestäubt, dann kann es auch schon losgehen:-)

Als Erstes vermische ich die weiche Butter, den Puderzucker und das Ei und schlage alles schaumig.

 

Dann gebe ich das Mehl sowie den Eierlikör dazu und verrühre alles so ca. 5 Minuten, bis ein cremiger Teig entsteht.

 

Ganz vorsichtig werden nun 50g Blaubeeren mit einem Holzlöffel untergerührt. Wichtig ist hierbei, nicht den Handmixer oder die Küchenmaschine zu nehmen, da die Blaubeeren sonst ganz zerkleinert werden und wir nachher nicht den schönen Marmor-Effekt hätten  😉

Dann kann der Teig auch schon in die Formen gegeben werden. Es reicht , wenn diese nur halbvoll sind, da der Teig noch mal aufgeht.

Und ab damit für ca 14-16 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

In der Zwischenzeit erhitze ich noch eine Handvoll (noch einmal ca. 50g) Blaubeeren mit einem EL Puderzucker in einem Topf und lasse das Ganze einkochen, um ein wenig Mus zu bekommen.

 

Aus 2 EL Puderzucker, dem Mus und Wasser nach Gefühl mische ich nun eine Zuckerglasur, die über die Hälfte der Mini-Gugls kommt. Die andere Hälfte bestäube ich noch mit dem restlichen Puderzucker und tadaaaaaa, fertig sind die leckeren Mini-Kuchen!

Lasst es Euch schmecken

Eure Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.