Putenmedaillons mit Pastinaken-„Bratkartoffeln“ ( Low Carb )

Meine Lieben, es tut mir leid, dass ich mich im Moment so selten melde….Allerdings feiert meine Schwester nächste Woche ihre Hochzeit und da muss ich noch einiges vorbereiten, so z.B. auch die Hochzeitstorte, die ich Euch natürlich dann präsentieren möchte 😉

Aber gestern hatte ich wieder die Zeit, etwas Leckeres zu kochen und möchte Euch das Rezept auch gerne weitergeben.

Es gab diese leckeren Putenmedaillons mit einer Rahm-Sauce, dazu gebratene Pastinaken…yummy, war das lecker!

Für 2 Portionen braucht Ihr :

  • 500g Putenmedaillons
  • 150 g Bacon
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Oregano
  • Majoran
  • Bohnenkraut
  • 500g Pastinaken
  • 150g gewürfelter Speck
  • n.B. eine Zwiebel
  • Curry oder Paprika ( edelsüß ) mit Salz und n.B. Pfeffer
  • 200g Sahne
  • 25ml Weißwein
  • 50ml Hühnerbrühe
  • etwas Öl

Als Erstes die Medaillons unter kaltem Wasser abspülen und mit einem Tuch trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann jeweils einen Streifen Bacon um den äußeren Rand eines Medaillons wickeln.

Die Pastinaken mit Wasser abwaschen und die beiden Enden entfernen. Dann ungeschält in dünne Scheiben schneiden.

Die Kräuter alle hacken, die Zwiebel fein würfeln.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, dann auf mittlere Hitze reduzieren und die frischen Kräuter  darin andünsten lassen. Die Hitze wieder erhöhen, Medaillons zugeben und von allen Seiten scharf anbraten. Bei mittlerer Hitze dann die Medaillons fast durchgaren. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. In einer zweiten  Pfanne nun auch etwas Öl erhitzen, die Zwiebel und den gewürfelten Speck darin anbraten.

Die Mischung dann in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Die Pastinaken in dem Sud von den Speckwürfeln und Zwiebel nun wie Bratkartoffeln rundherum schön braun braten, dafür aber auf jeden Fall die Hitze ein wenig reduzieren, damit sie nicht anbrennen. Kurz vor Ende die Zwiebel-Speck-Mischung wieder zugeben und alles zusammen noch ein paar Minuten erhitzen.

Den Sud der gebratenen Medaillons könnt Ihr währenddessen mit ein wenig Weißwein und Hähnchenbrühe ablöschen und alles ein bisschen einkochen lassen. Zum Schluss noch die Sahne unterrühren und so lange köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist. Dann mit Salz und Pfeffer, oder aber auch Curry oder Paprika abschmecken.

Alles zusammen auf einen Teller geben und servieren .

Ich finde ja, dass man den Unterschied von den Pastinaken zu Bratkartoffeln gar nicht so sehr schmeckt und liebe sie mittlerweile als Alternative in unserer täglichen Küche.

Ich hoffe, Euch schmeckt es genauso gut 😉

Eure Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.