Blutige Spinnweben-Torte ( Zitronen-Kirsch-Torte )

Happy Halloween…..

Habt Ihr auch schon alles für die Party heute vorbereitet?

Bei uns gibt es am Wochenende diese leckere Spinnweben-Torte mit Marshmallow-Spinnweben….Yummmmmyyyyy….

Sie besteht eigentlich nur aus einem üblichen Zitronenkuchen mit einer blutigen Sauerkirschfüllung, alles getoppt mit einer dünnen Schicht Buttercreme und schwarzem Fondant.

Hier aber auch – wie immer- das Rezept für Euch…

Für den Zitronenboden:

  • 175g Butter
  • 175g Zucker
  • 3 Eier
  • 175g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • Schale von 3/4 Zitrone

Für die Kirschfüllung:

  • 375g Sauerkirschen
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver oder wieder selber gemacht 😉

Für die Buttercreme:

  • 115g Butter
  • 270g Puderzucker
  • 2 EL Milch

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier unterrühren und die Zitronenschale zugeben.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach unter den Teig rühren.

Grüße aus meine Küche

Eine Form ( ca. 20cm Ø ) einfetten und den Teig hineinfüllen. Im Ofen eine Stunde lang backen.

Danach vollständig in der Form auskühlen lassen.

Währenddessen schon mal die Kirschfüllung vorbereiten. Ich musste hier natürlich auch auf TK-Ware ausweichen 😉

Die gefrorenen Kirschen mit 150ml Wasser aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sie schön weich sind. 3 EL von dem Kirschwasser abschöpfen und in einer Schüssel mit dem Puddingpulver verrühren, so dass keine Klümpchen entstehen.

Die Kirschen grob pürieren.

Das angerührte Puddingpulver dann unter die Kirschen mischen, bis eine festere Masse entsteht. Zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Bei uns sah es während der Zubereitung auch schon schön blutig in der Küche aus 😀

In der Zwischenzeit den Boden aus der Form nehmen und in der Mitte teilen.

Einen Teil nun als Boden nehmen und einen Tortenring darum legen. Mit etwas Sahnesteif bestäuben, damit die Kirschen später nicht zu viel Wasser in den Boden abgeben können.

Für die Buttercreme die weiche Butter mit dem Puderzucker und der Milch cremig rühren. etwa die Hälfte in eine Spritztülle geben und auf den Rand des Bodens spritzen. Das sorgt dafür, dass die Kirschmasse nachher nicht ausläuft.

Wenn die Kirschen kühl genug sind, können sie auf den untersten Boden in unseren Ring aus Buttercreme gegeben werden.

Nun den zweiten Boden oben drauf legen und die Torte im Tortenring im Kühlschrank noch mal ca. eine Stunde fest werden lassen.

Dann kann der Tortenring abgenommen werden, damit die restliche Buttercreme auf und um den Kuchen verteilt werden kann.

Wer etwas mehr Verzierung mag, kann die Torte dann mit Fondant eindecken und mit Spinnweben aus Marshmallows verzieren. Die Marshmallows dafür einfach für 1 Minute in der Mikrowelle bei 600W schmelzen und als Weben über dem Kuchen verteilen 😉

Blutige Spinnwebentorte

Habt eine schönen Halloweenabend und viel Spaß beim Gruseln…..

Eure Katharina

 

Hähnchen-Rosenkohl-Auflauf ( Low-Carb)

Hallo meine Lieben,

nach dicker Grippe  und deswegen längerer Abstinenz bekommt Ihr jetzt endlich wieder ein leckeres Rezept von mir 😉

Ok,  Rosenkohl ist nicht jedermanns Sache, aber ich esse Ihn immer wieder gerne im Herbst und Winter. Und so lecker und einfach zubereitet schmeckt er doppelt gut 😉

Für 2 Portionen braucht Ihr :

  • 500g Rosenkohl
  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 250ml Sahne
  • 75g geriebener Käse
  • Salz und Pfeffer
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • Petersilie n.B.
  • Öl zum Anbraten

Den Ofen auf 160 Grad Umluft ( 180 Grad Ober-/Unterhitze ) vorheizen.

Das Hähnchenbrustfilet waschen, abtupfen und in kleine Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und kurz zur Seite stellen.

Bei dem Rosenkohl zunächst die äußeren, welken Blätter entfernen.

Dann die Strünke gerade schneiden und mit einem Küchenmesser kreuzweise einschneiden, damit die Röschen beim Rosenkohl kochen gleichmäßig garen.

Wasser in einem großen Topf erhitzen, salzen und den Rosenkohl darin bei geschlossenem Deckel ca. 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen. Dann abgießen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen von allen Seiten scharf anbraten, dann mit der Sahne ablöschen, die Temperatur reduzieren und die Sahne ein wenig einkochen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie abschmecken.

 

Den Rosenkohl in eine Auflaufform geben und mit dem Hähnchen und der Sahnesauce übergießen. Zuletzt noch mit dem Käse bestreuen und dann ab in den Ofen  für 20 Minuten.

Danach dann genießen 😛

Ich hoffe, es schmeckt Euch.

Eure Katharina

Brombeer-Mascarpone-Torte und Brombeer-Macarons

Was für ein sonniger Herbstsonntag.

Und nicht nur das, es ist überhaupt endlich wieder Sonntag 😉

Bei uns das heißt das immer, dass gesündigt werden darf. Und auch diesen Sonntag gibt es bei uns wieder einen leckeren Kuchen und dazu Macarons.

Da es langsam auf das Ende der Brombeerzeit zugeht, habe ich mir gedacht, ich nutze die letzten Brombeeren noch für diese leckeren Rezepte .

DSC01832

Angefangen habe ich mit der Torte. Wie immer bei Torten habe ich die Zubereitung auf zwei Tage verteilt

Für die Mascarpone-Torte ( ∅ 20 cm )  braucht Ihr:

Für den Teig :

  • 6 Eiweiße
  • 230 ml Milch
  • 185g Butter ( Zimmertemperatur
  • 280g Mehl
  • 400g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • ein paar Tropfen Bittermandelaroma

Für die Füllung und das Frosting:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Brombeeren
  • 520g Puderzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 230g Butter
  • 3 EL Milch

Der Ofen wird auf 155 Grad Umluft ( 175 Grad Ober-/Unterhitze ) vorgeheizt.

Zuerst wird der Boden vorbereitet.

Dafür Milch, Eiweiße, Aroma und Vanillezucker miteinander verrühren.

In einer separaten Schüssel das Mehl,  Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Dann die Butter in kleinen Stücken hinzugeben und alles vermengen. Dann die Milchmischung zugeben und alles gut verrühren.

In eine gut eingefettete Springform geben und für 30 Minuten in den Backofen geben. Danach komplett auskühlen lassen.

Währenddessen die Mascarponefüllung herstellen.

Dafür die Mascarpone, 4 EL von dem Puderzucker und den Vanillezucker mischen. dann 150g Brombeeren unterheben.

Für das Frosting die Butter aufschlagen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. den restlichen Puderzucker nach und nach unterrühren. Milch und den Vanillezucker zugeben.

Ca. 1/4 der Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen.

Den Biskuitboden in drei Böden teilen. Den schönsten Boden beiseite legen, den benutzen wir nachher als „Deckel“.

Einen Boden nehmen, einen Tortenring herumlegen und einen Kranz aus Buttercreme entlang des Randes oben auf den Boden geben. Dann die Hälfte der Mascarponecreme in dem Kranz verteilen. Den nächsten Boden auflegen, das Ganze wiederholen und zum Schluss den letzten Bode auflegen.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die restliche Buttercreme kalt stellen, um sie am nächsten Tag zur Umrandung der Torte zu nutzen. Da die Creme nun etwas fester geworden ist, ruhig noch mal mit dem Handmixer aufschlagen.

Blauber-Mascarpone-Torte

 

Und nun zu den Macarons – ich liebe sie!!!! Heute habe ich sie mit einer Ganache aus weißer Schokolade gemacht, in die ich je Macaron noch eine dünne Scheibe Blaubeere gesetzt habe…

Und ich möchte Euch ein gelingsicheres Rezept weitergeben 😉

Für ca. 15-20 Stück braucht Ihr :

Für die Schalen :

  • 36g Eiweiß, Zimmertemperatur und am besten älter als 4 Tage
  • 1 EL Zucker
  • 45g gemahlene Mandeln
  • 75g Puderzucker
  • nach Belieben Lebensmittelfarbe in Pulverform – bitte keine flüssige Farbe!!!

Für die Ganache :

  • 50g Sahne
  • 100g weiße Schokolade

und zusätzlich:

  • 4-5 Brombeeren

Den Puderzucker mit den Mandeln vermischen. Die Mischung nun zwei- bis dreimal durch ein Sieb geben, damit sie noch feiner wird. Beiseite stellen.

Das Eiweiß steif schlagen. Wenn es langsam steif wird, den Zucker hinzugeben und weiterrühren.

Wenn das Eiweiß fest ist, die Lebensmittelfarbe unterrühren. Nun die Mandel-Puderzuckermischung vorsichtig mit einem Kochlöffel mit Loch in der Mitte unterheben.

In eine Spritztülle geben und 30 – 40 Kreise auf ein Backpapier spritzen.

Ca. 30 Minuten stehen lassen, mind. aber für 20 Minuten. Das ist wichtig, denn so bildet sich eine Haut auf den Schalen, die beim Backen verhindern,  dass kleine Risse in den Schalen entstehen.

Den Backofen auf 130 Grad Umluft ( 150 Grad Ober-/ Unterhitze ) vorheizen und nach der Ruhezeit die Schalen 12- 15 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Ganache mit weißer Schokolade vorbereiten.

Dafür die Schokolade in kleine Stücke brechen. Die Sahne vorsichtig erhitze – nur erhitzen, bitte nicht kochen!

Die Sahne über die Schokolade geben und beides miteinander verrühren, bis die ganze Schokolade geschmolzen ist! Dann für 30 Minuten kalt stellen, damit sie fest wird.

Die Brombeeren in dünne Scheiben schneiden. Auf eine Macaronschale legen und etwas Ganache darum verteilen. Zweite Macaronschale auflegen. So auch mit allen weiteren Schalen verfahren.

Brombeer-Macarons

So, und nun alles mit einem leckeren Kaffee genießen 😉

Habt einen schönen Sonntag!

Eure Katharina

 

 

 

 

Gulasch mit Zucchinitagliatelle ( Low Carb )

Die Tage werden langsam kürzer und es wird auch ein wenig kälter draußen. Da bekomme ich doch glatt Lust auf lecker deftige und wärmende Gerichte 😉

Und viele herbstliche und auch winterliche Gerichte sind optimal für Low Carb geeignet, wenn man sie richtig kombiniert.

Bei uns gab es heute leckeren Gulasch, den ich anstatt mit Nudeln mit Zoodles gemacht habe.

Für 3-4 Portionen habe ich Folgendes benötigt :

  • 800g Rindergulasch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • 250ml trockener Rotwein
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • n.B. Wasser oder Gemüse – bzw. Rinderbrühe
  • 200 ml Sahne
  • Öl

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden.

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehen klein hacken und die Staudensellerie in dünne Scheiben schneiden.

In einem Topf etwas Öl erhitzen und das Fleisch scharf darin anbraten.

Die Zwiebeln, Knoblauchzehen und Staudensellerie zugeben und mitdünsten, bis sie glasig sind.

Das Paprikapulver auf das Fleisch geben und zusammen dem EL Tomatenmark gut unterrühren. Mit dem Rotwein ablöschen. Mit 300- 400ml Wasser oder Brühe aufgießen, den Kümmel zugeben und alles zugedeckt bei niedriger Temperatur 2 1/2 Stunden köcheln lassen.

Währenddessen die Zucchini mit einem Schäler zu Tagliatelle schneiden.

Kurz vor Ende der Garzeit die Sahne zu dem Gulasch geben und mitköcheln lassen, bis alles eine sämige Konsistenz hat.

Wasser in einem großem Topf erhitzen und salzen. Die Zucchininudeln 2-3 Minuten in dem kochenden Wasser garen, dann abgießen.

Alles zusammen servieren und genießen 😉

Ich hoffe, es schmeckt Euch genauso gut wie mir 😉

Eure Katharina

 

 

 

Cherry Shortbread Vanilla Tarte und ein bisschen Kürbisschnitzerei

 

 

 

 

Endlich wieder Sonntag…

Wir haben heute schon einen schönen Herbstspaziergang hinter uns, nachdem wir uns dann unserem Schnitzkürbis gewidmet haben.

Als Erstes haben wir den „Deckel“ ausgeschnitten, damit wir den Schnitzkürbis dann innen gut aushöhlen können.

Dann haben wir das lustige Gesicht geschnitzt. Noch eine Kerze hineinstellen und den Deckel wieder auflegen und fertig ist die Kürbislaterne 😉

Als Belohnung gibt es heute dann die leckere Cherry Tarte…..mjamjam….

Und auch hier möchte ich Euch das leckere Rezept nicht vorenthalten…;-)

Ich hoffe, er schmeckt Euch genauso gut wie uns!

 

Das braucht Ihr zum Nachbacken :

  • 225g zimmerwarme Butter
  • 115 g Zucker
  • 55g brauner Zucker
  • das Mark einer Vanilleschote
  • 280g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 140g Kirschmarmelade ( mit selbstgemachter Marmelade schmeckt’s am Besten 😉 )
  • 150g frische Kirschen

Wer mag, kann nachher noch ein wenig Vanille-Zuckerguss darübergeben.

Dafür braucht Ihr :

  • 60g Puderzucker
  • das Mark von ca. 1/4 Vanilleschote
  • 1 EL geschmolzene Butter
  • 1-2 EL Milch

Als Erstes wird der der Ofen auf 160 Grad vorgeheizt und die Tarteform eingefettet.

Dann die Butter, den Zucker, das Vanillemark und dem braunen Zucker ca. 3 Minuten schaumig rühren. In einer anderen Schüssel das Mehl und das Salz miteinander vermengen. Nach und nach zu der Butter-Zucker-Mischung geben. Gegebenenfalls mit den Händen so lange weiter kneten, bis ein fester Teig entstanden ist.

Dann 2/3 des Teigs in der vorbereiteten Form gleichmäßig verteilen und festdrücken.

Dann die Marmelade darauf verteilen. Die Kirschen nun halbieren und entkernen. Aufpassen, dass nicht alles direkt weggenascht werden – bei uns wurden es ganz schnell immer weniger 😉

Die Kirschhälften auf die Marmelade setzen und den restliche Teig als Streusel darüber verteilen.

Für 40 – 45 Minuten im Ofen backen und danach komplett in der Form auskühlen lassen.

Alle Zutaten für den Zuckerguss vermischen. Wenn er zu flüssig ist, noch etwas Puderzucker hinzugeben. Wenn er noch zu fest ist, mit tröpfchenweise Wasser verdünnen.

Dann über dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Und fertig 😉

Cherry Vanilla Shortbread Tarte

Habt einen schönen Herbstsonntag

Eure Katharina